Allgemeine Geschäftsbedingungen  

Lieber Kunde,

der TRAVEL-Service AUSTRALIEN wird als Vermittler der in diesem Katalog enthaltenen Reiseleistungen tätig. Der Inhalt des vermittelten Vertrages und dessen Zustandekommen richtet sich nach den jeweiligen Vereinbarungen mit den in diesem Katalog genannten Anbietern/-Leistungsträgern (im folgenden LT genannt).

Soweit über uns Packagetouren vermittelt werden, gelten zwischen Ihnen und dem Leistungsträger die unter B genannten Bedingungen.

Welche der nachstehenden Bedingungen gelten, entnehmen Sie bitte der Erklärung in Ihrer Reisebestätigung.

Bitte lesen Sie diese Reisebedingungen sorgfältig, die auf der Grundlage der Empfehlungen des DRV erstellt worden sind.
 


A

1    Abschluß des Geschäftsbesorgungsvertrages

Mit Ihrer mündlichen, telefonischen oder schriftlichen Anmeldung bieten Sie uns den Abschluss eines Geschäftsbesorgungsvertrages mit dem Gegenstand der Vermittlung von Reiseleistungen verbindlich an. Die Annahme dieses Vertragsangebotes bedarf keiner bestimmten Form, er kommt zustande indem wir für Sie tätig werden.

Der LT hat uns bevollmächtigt, Ihnen bei oder unverzüglich nach Vertragsabschluß die Reisebestätigung auszuhändigen.

2    Bezahlung

Bei Vermittlungsleistungen, wie bei uns gegeben, handeln wir im Auftrage des jeweiligen LT, auch wenn die Rechnungsstellung in eigenem Namen erfolgt. Mit dem Vertragsabschluß kann eine Anzahlung gefordert werden. Die Restzahlung wird, sofern nicht anders vereinbart, spätestens 30 Tage vor Reiseantritt fällig.

Für den LT vereinnahmte Gelder können grundsätzlich nur mit Zustimmung des LT zurückgezahlt werden.

Die Aushändigung eines Sicherungsscheines ist nicht erforderlich, soweit kein Reisevertrag abgeschlossen wird, sondern Reiseleistungen nur vermittelt werden.

Selbstverständlich können Sie ab dem 1. Januar 1999 Ihren Reisepreis bargeldlos in EURO begleichen (gilt nicht für Zahlungen vor Ort). Es gilt der offizielle EURO-Umtauschkurs. Für die Umrechnung und nähere Informationen stehen wir Ihnen ab dem 1. Januar 1999 gerne zur Verfügung.

Alle Kreditkartenabrechnungen vor Ort werden in der nationalen Währung des LT durchgeführt. Verluste, die durch Kursschwankungen bis zur Kreditkartenbelastung entstehen können, werden weder von den LT noch von uns als Vermittler zurückerstattet.

3    Leistungsänderungen

Alle Fahrzeug-Anbieter behalten sich das Recht vor, an den in diesem Katalog beschriebenen Fahrzeugen Änderungen vorzunehmen, sollten diese zur Verbesserung des Produktes notwendig geworden sein. Außerdem behalten sich die LT das Recht vor, ein Fahrzeug durch ein vergleichbares oder höherwertiges (ohne Extrakosten) zu ersetzen.

4    Haftung

Wir haften im Rahmen der Sorgfaltspflicht als Vermittler der verschiedenen LT für:

5    Beschränkung der Haftung

Die Haftung erstreckt sich nicht auf die Leistungen der LT, da wir als Vermittler nur den Vertragsabschluß mit Ihnen vermitteln.

Ebenso haften wir nicht für Gelder, die direkt an die LT gezahlt werden.

Wir haften nicht für Schäden jeglicher Art, die Ihnen z.B. durch Fahrlässigkeit oder durch unerlaubte Handlungen eines LT bzw. höherer Gewalt während der Vertragserfüllung entstehen.

Eventuell von uns vermitteltete Flugleistungen werden alleinverantwortlich von den Fluggesellschaften organisiert und veranstaltet. Eine etwaige Haftung regelt sich in diesem Fall nach den Beförderungsbestimmungen dieser Unternehmen, auf die der Reisende ausdrücklich hinzuweisen ist und die ihm auf Wunsch zugänglich zu machen sind.

6    Vermittlerstornokosten

Als Vermittler verlangen wir für die von uns getroffenen Vermittlungsaufwendungen Ersatz. Haben wir für Sie mehrere Einzelleistungen vermittelt, so sind die Stornokosten dafür einzeln zu ermitteln und anschließend zu addieren.

Es fallen folgende Rücktrittskosten an:

a. Tritt der Kunde vor der Bestätigung der Leistung von seiner Anmeldung zurück, wird eine pauschale Bearbeitungsgebühr in Höhe von DM 50,-- pro Person erhoben.

Weiterhin erstattet der Kunde eventuell vom LT aufgrund ordnungsgemäß erfolgter Einbuchungen (vor Reisebestätigung) berechnete Gebühren.

b. Tritt der Kunde von der vermittelten Leistung vor Reisebeginn zurück, so gelten für die Vermittlung von Einzelleistungen die Rücktrittspauschalen von Ziffer B 5. Zusätzlich erhalten wir mindestens die Vermittlerprovision, die wir im Falle der Reisedurchführung vom LT erhalten hätten.

Wir behalten uns jedoch im Einzelfall eine konkrete höhere Schadensberechnung vor. In jedem Fall sind wir berechtigt, Kosten für die Stornierung, wie Telefax, Telefon etc. zusätzlich zu berechnen. Dem Kunden steht der Nachweis, daß uns erheblich geringere Kosten aus dem Rücktritt entstanden sind, frei.

7    Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Tritt ein Reisender eine Reiseleistung verspätet an oder vollendet der Reisende eine Reiseleistung nicht, erfolgt, insbesondere bei Fahrzeugmieten, keine Erstattung.

8    Rücktritt und Kündigung durch den LT

Im Falle verspäteter Zahlungen des Kunden sind wir berechtigt, namens des LT von der Leistung zurückzutreten. Der LT kann dann anderweitig über Ihre Buchung verfügen.

9    Mitwirkungspflicht

Es gilt der Abschnitt unter Ziffer B12.

10   Reisebedingungen der in diesem Katalog genannten LT

Grundsätzlich gelten die firmenspezifischen Reisebedingungen der in diesem Katalog genannten LT. Sollten solche fehlen bzw. vom LT dem Kunden nicht zur Kenntnis gebracht werden, gelten die Reisebedingungen dieses Kataloges.

11   Einbuchungen durch andere Reisebüros

Einbuchungen durch andere Reisebüros für deren Kunden sind grundsätzlich Vermittlungsleistungen. Einbuchende Reisebüros stellen uns von allen Ansprüchen Ihrer Kunden frei und verpflichten sich, ihre Kunden darauf hinzuweisen, daß zwischen diesen und uns vertragliche Beziehungen nicht bestehen.

12   Paß-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

Wir stehen dafür ein, soweit notwendig, deutsche Staatsangehörige über die Bestimmungen von Paß-, Visa- und Gesundheitsvorschriften des jeweiligen Ziellandes sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft.

Wir haften nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Reisende uns mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, daß wir die Verzögerung zu vertreten haben.

Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere Zahlungen von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation durch uns bedingt sind.

13   Datenschutz

Alle personenbezogenen Daten, die Sie uns zur Abwicklung Ihrer Reise zur Verfügung stellen, sind gemäß Bundesdatenschutzgesetz gegen mißbräuchliche Verwendung geschützt.

14   Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des vermittelten Geschäftsbesorgungsvertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Geschäftsbesorgungsvertrages zur Folge.

15   Gerichtsstand

Gerichtsstand für Klagen gegen uns ist der Firmensitz des TRAVEL-Service AUSTRALIEN.


B

1    Abschluß des Reisevertrages

Mit der Anmeldung bietet der Kunde dem LT den Abschluß eines Reisevertrages verbindlich an.

Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder fernmündlich vorgenommen werden. Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Buchung aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht.

Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den LT zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Der LT bevollmächtigt uns, Ihnen bei oder unverzüglich nach Vertragsabschluß die Reisebestätigung auszuhändigen.

Weicht der Inhalt der Reisebestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot des LT vor, an das er für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Reisende innerhalb der Bindungsfrist dem LT die Annahme erklärt.

2    Bezahlung

Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Reise dürfen nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheines im Sinne von § 651 k Abs. 3 BGB erfolgen. Mit dem Vertragsabschluß kann eine Anzahlung gefordert werden. Die Restzahlung wird aber, sofern nicht anders vereinbart, spätestens 28 Tage vor Reiseantritt fällig, sofern die Reise nicht mehr aus den in Ziffer 7.b) oder 7.c) genannten Gründen abgesagt werden kann.

Dauert die Reise nicht länger als 24 Stunden, schließt sie keine Übernachtung ein und übersteigt der Reisepreis die Summe von DM 150,-- nicht, so darf der volle Reisepreis auch ohne Aushändigung eines Sicherungsscheines verlangt werden.

3    Leistungen

Welche Leistungen vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen im Prospekt und aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung.

4    Leistungs- und Preisänderungen

Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach dem Vertragsabschluß notwendig werden und die vom LT nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigt.

Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

Der LT ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsände-rungen oder -abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls wird er dem Kunden eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten.

Der LT behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen, wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung den für das betreffende Angebot geltenen Wechselkurse, in dem Umfang zu ändern, wie sich deren Erhöhung pro Fahrzeug, pro Person bzw. pro Sitzplatz auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsabschluß und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen.

Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises oder einer wesentlichen Leistung hat der LT den Reisenden unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Reiseantritt, davon in Kenntnis zu setzen. Preiserhöhungen nach diesem Zeitpunkt sind nicht zulässig. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5% oder im Falle einer erheblichen Änderung einer vermittelten Reiseleistung ist der Reisende berechtigt, ohne Gebühren von der Reiseleistung zurückzutreten.

Der Reisende hat diese Rechte unverzüglich nach der Erklärung des LT über die Preiserhöhung bzw. Änderung der Reiseleistung diesem gegenüber geltend zu machen.

5    Rücktritt durch den Kunden, Umbuchungen, Ersatzperson

5.1 Der Kunde kann jederzeit vor Inanspruchnahme einer Einzelleistung zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

Tritt der Kunde von der vermittelten Leistung zurück oder tritt er die Reise nicht an, so können der LT und wir als Vermittler (siehe Ziffer A 4) Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung des Ersatzes sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen der Reiseleistungen zu berücksichtigen.

Der LT kann diesen Ersatzanspruch unter Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschalieren:

5.1.1 Fahrzeuge

Die Stornokosten entnehmen Sie bitte den jeweiligen Fahrzeuganbieter-Mietbedingungen in diesem Katalog.

5.1.2 Übernachtungen

a) FLAG CHOICE Hotels:

b) Millennium Hotels und Resorts:

c) Ayers Rock Resort, Pegasus Motor Inn und Kingfisher Bay Resort:

d) Green Island Resort:

e) Magnetic Island International Resort, Tangalooma Wild Doplhin Resort:

5.1.3 Fähren, Kreuzfahrten, Tauchkurse

a) FLAG CHOICE Hotels:

b) Roylen Cruises:

jeweils des Gesamtpreises

besondere Kosten bei den Jahrtausendkreuzfahrten auf Anfrage

c) Great Adventures:

d) ProDive:

5.1.4 Touren

a) AAT King's:

b) Kookaburra Tours:

jeweils der Gesamtsumme  

c) 6 Wheeler Bushmobile:

5.1.5 Flüge

Es werden die pauschalierten Stornokosten des jeweiligen Reiseveranstalters/Fluglinie erhoben, auf die der Reisende ausdrücklich hinzuweisen ist und die ihm auf Wunsch zugänglich zu machen sind.

5.1.6 Andere Reisearten

Die in den Ziffern 5.1.1. bis 5.1.5 nicht genannten Reisearten werden hinsichtlich der Rücktrittsfolgen entsprechend den in diesen Reisebedingungen entwickelten Grundsätzen behandelt.

5.2 Werden auf Wunsch des Kunden nach der Buchung der Reise für einen Termin, der innerhalb des zeitlichen Geltungsbereiches der Reiseausschreibung liegt, Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reisezieles, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart vorgenommen (Umbuchung), kann der LT ein Umbuchungsentgelt erheben.

5.3 Die Übernahme eines Dritten in die Rechte und Pflichten aus der Vermittungsleistung ist nur in besonderen Fällen und bei einigen LT möglich.

Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften der Kunde und der Reisende dem LT als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten.

5.4 Im Falle eines Rücktritts kann der LT vom Kunden die tatsächlich entstandenen Mehrkosten verlangen.

6    Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Reisende eine Reiseleistung infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so werden wir uns bei dem LT um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.

7    Rücktritt und Kündigung durch den LT

Der LT kann in folgenden Fällen vor Antritt von der vermittelten Leistung zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

a. Ohne Einhaltung einer Frist

Wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung des LT nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, daß die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt der LT, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis.

b. Bis 2 Wochen vor Reiseantritt

Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. In jedem Fall ist der LT verpflichtet, den Kunden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und ihm die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Der Kunde erhält den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.

Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, daß die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der LT den Kunden davon zu unterrichten.

c. Bis 4 Wochen vor Reiseantritt

Wenn die Durchführung der Einzelleistung nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für den LT deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für die Reise so gering ist, daß die dem LT im Falle der Durchführung der Reise entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde. Ein Rücktrittsrecht des LT besteht jedoch nur, wenn er die dazu führenden Umstände nicht zu vertreten hat (z.B. Kalkulationsfehler).

Wird die Reise aus diesem Grund abgesagt, so erhält der Kunde den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück.

8    Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

Wird die Reise infolge bei Vertragsabschluß nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der LT als auch der Reisende den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann der LT für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.
 
9    Haftung des LT

Der LT haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für:

1. Die gewissenhafte Reisevorbereitung,

2. Die Richtigkeit der Beschreibungen aller in den Katalogen angegebenen Reiseleistungen, sofern der LT nicht gemäß Ziff. 3 vor Vertragsabschluß eine Änderung der Prospektangaben erklärt hat,

3. Die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Reiseleistung.

10   Gewährleistung

a. Abhilfe

Wird die Reise nicht vertragsmäßig erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen. Der LT kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

Der LT kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, daß er eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt. Der LT kann die Abhilfe verweigern, wenn sie eine unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

b. Minderung des Reisepreises

Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung). Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterläßt, den Mangel anzuzeigen.

c. Kündigung des Vertrages

Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet der LT innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und Vereinbarungen mit dem LT den Reisevertrag - in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung - kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigen, dem LT/RV erkennbaren Grund nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom LT verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch besonderes Interesse der Reisenden gerechtfertigt ist.

Er schuldet dem LT den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenen Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.

11   Beschränkung der Haftung

Ein Schadenersatzanspruch gegen den LT ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solcher beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem LT zu erbringen Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadenersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

12   Mitwirkungspflicht

Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten.

Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich dem LT zur Kenntnis zu geben. Dieser wird für Abhilfe sorgen, sofern dies möglich ist. Unterläßt es der Reisende schuldhaft einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

13   Ausschluß von Ansprüchen und Verjährung

Ansprüche wegen nicht vertragsmäßiger Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem LT gelten zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

Vertragliche Ansprüche des Reisenden verjähren nach sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Hat der Reisende solche Ansprüche geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem der LT die Ansprüche schriftlich zurückweist. Ansprüche aus unerlaubter Handlung verjähren in drei Jahren.

14   Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge.

15   Gerichtsstand

Der Reisende kann den LT nur an dessen Sitz verklagen.

Für Klagen des LT gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des LT maßgebend.


Wir sind Mitglied im:

Deutscher Reisebüro und Reiseveranstalter Verband

  TRAVEL-Service AUSTRALIEN

Internet: http://www.network-23.com/tsa

TRAVEL-Service AUSTRALIEN, Rehagenring 10 D, 22949 Ammersbek,
Tel.: 0049 (0)4532-22056, Fax: 0049 (0)4532-24619, eMail: tsakoester@aol.com

Vermittler von Reiseangeboten, speziell Australien und Neuseeland

    Stand aller Angaben 15. März 1999, Preise gültig vom 1.4.1999 bis 31.3.2000 bzw. 30.4.2000
Änderungen und Irrtümer vorbehalten.